EUGH – Urteil zu Fluggastrechten bei außergewöhnlichen Umständen.

EUGH stärkt Fluggastrechte – Urteil vom 31.01.2013 – C 12/11

Mit seinem heutigen Urteil spricht der Europäische Gerichtshof Fluggästen einen weitreichenden Schadenersatzanspruch im Falle einer Luftraumsperrung aufgrund „außergewöhnlicher Umstände „ wie zum Beispiel Naturkatastrophen zu. Der Schadenersatzanspruch umfasst die Erstattung von Kosten für eine angemessene Unterbringung, Verpflegung und Telefonie unabhängig von der Dauer der Unterbrechung und der damit verbundenen Kosten. Anlass für dieses Urteil war die Klage einer Reisenden, die wegen des Ausbruchs des Vulkans Eyjafjallajökull eine Woche auf ihren Flug von Portugal nach Dublin warten musste.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema oder rund um das Thema Reiserecht haben, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf. Unser  Dienstleistungsspektrum umfasst die außergerichtliche sowie gerichtliche Beratung von Airlinern, Reiseveranstaltern, Reisevermittlern und Leistungsträgern .

KONTAKT