Abwehrstrategien von Airlines im Umgang mit Fluggastrechten

Worauf Airlines und ihre Mitarbeiter in der Außendarstellung und Kommunikation mit Fluggästen achten müssen.

Bei der Abwehr von Ansprüchen der Fluggäste nach der Verordnung (EG) 264/2004 haben Airlines und Ihre Mitarbeiter nicht nur die Rechte ihrer Fluggäste bei Nichtbeförderung, Annulierung und Verspätung zu prüfen, sondern auch die gesetzlichen Vorschriften zum unlauteren Wettbewerb (UWG) zu beachten. Angesichts von rund 12 Millionen Verspätungen jährlich und einer steigenden Anzahl von Forderungen, nicht zuletzt durch spezialisierte Rechtsdienstleister und Claimmanager, die anders als Rechtsanwälte auf Erfolgsbasis tätig werden dürfen, sehen sich Airlines künftig ernstzunehmenden, bilanzrelevanten  Forderungen ausgesetzt. Hierzu trägt insbsondere die jüngste Entscheidung des EUGH zu den Fluggastrechten im Falle einer Luftraumsperrung  – EUGH Urteil vom 31.01.2013 – C 12/11 -bei.

Die juristische Aufarbeitung von Abwehrstrategien der Airlines zeigt zudem, dass Abwehrstrategien der Airlines nicht selten den Tatbestand der unlauteren Irrefühung im Sinne von § 5 Absatz 1 UWG erfüllen. Dies ist dann der Fall, wenn in der Außenkommikation durch Angestellte aber auch durch die schriftliche unrichtige Wiedergabe von Gerichtsurteilen bestimmte Fluggastrechte wie zum Beispiel der unrichtigen Wiedergabe nachteiliger Rechtsfolgen aufgrund höchstrichterlicher Rechtsprechung (OLG Frankfurt am Main – Urteil vom 17.11.2011, Az. 6 U 126/11) zurückgewiesen werden oder zum Beispiel der pauschalierte Ausgleichsanspruch nach Art. 7 I 1 lit. a, 5 I lit. c VO 264/2004 auf der Webseite der Airline unvollständig oder überhaupt nicht erwähnt wird.

 

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema oder rund um das Thema Fluggastrechte haben, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf. Unser  Dienstleistungsspektrum umfasst die außergerichtliche sowie gerichtliche Beratung von Airlinern, Reiseveranstaltern, Reisevermittlern und Leistungsträgern sowie die Mitarbeiterschulung auf dem Gebiet der Abwehr von unberechtigten Forderungen.

KONTAKT